Schulordnung

 

Schüler, Eltern und Lehrer haben deshalb die folgende Schulordnung vereinbart.
Die vereinbarten Regeln sollen uns das Zusammenleben erleichtern und Konflikte vermeiden helfen, aber nicht alles lässt sich mit Regeln und Gesetzen erfassen, schon gar nicht unser Verhalten außerhalb der Schule.
Unsere Schule ist über den Arbeitsplatz hinaus auch ein Lebensbereich, in dem wir allgemein zur Rücksichtnahme, Mitmenschlichkeit und Toleranz aufgerufen sind. Das sollten wir auch auf dem Schulweg und dabei besonders während der Busfahrt beachten.
 
1. Ankunft. Aufenthalt in der Schule und Unterrichtsschluss
(Der Versicherungsschutz erlischt, wenn ein Schüler den direkten Schulweg verlässt !)
Grundsätzlich kommen die Schüler frühestens 10 Minuten vor ihrem Unterrichtsbeginn auf direktem Weg in die Schule. Einlass zur 1. Stunde ist um 7.20 Uhr. Bei späterem Unterrichtsbeginn warten die Schüler bis zum Stundenbeginn auf dem Innenhof oder verhalten sich ruhig in der Pausenhalle.
Während der Schulzeit darf das Schulgelände nur mit Genehmigung eines Lehrers verlassen werden.
Nach Beendigung des Unterrichts begeben sich die Schüler sofort auf direktem Weg nach Hause. Der Schulweg führt nicht durch das Gebäude der Grundschule. Fahrschüler fahren mit dem erstmöglichen Bus ausschließlich von der Schulbushaltestelle an der Sporthalle.
 
2. Verhalten an der Bushaltestelle
Beim Warten an der Bushaltestelle und beim Einsteigen ist aus Sicherheitsgründen besondere Rücksicht zu üben. Unseren jüngeren Mitschülern ist Vortritt zu lassen.
Reihenfolge beim Einsteigen: Grundschüler 1. Klasse, Grundschüler 2. - 4. Klasse, Haupt- und Realschüler 5. – 6. Klasse, dann 7. – 10. Klasse.
 
3. Ordnung/Garderobe
In den Gebäuden und auf dem Schulgelände muss jeder auf Ordnung achten. Das Mobiliar und die sonstige Ausstattung müssen sorgsam behandelt werden. Die Garderobe kann nach Absprache zwischen Schülern und den Lehrern im Unterrichtsraum an einem dafür vorgesehenen Platz aufbewahrt werden. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass keine Wertsachen in der Garderobe verbleiben.
 
4. Aufsuchen der Unterrichtsräume und Unterrichtsbeginn
Schüler und Lehrer haben sich pünktlich zu Beginn der Unterrichtsstunden in bzw. vor den Klassen- oder Fachräumen einzufinden, da es sonst zu Störungen des Unterrichtsbetriebs kommt.
 
5. Verhalten in den Pausen
Die Schüler verlassen in den großen Pausen die Unterrichtsräume und Treppenhäuser.
Der zuletzt unterrichtende Lehrer hat dafür zu sorgen, dass alle Schüler den Unterrichtsraum verlassen, außer der klasseneigenen Aufsicht in den Klassen 5 und 6. Weiteres Verbleiben von maximal zwei Schülern in den Klassenräumen kann durch die Lehrkräfte erlaubt werden.
Pausenbereiche sind das äußere Schulgelände und zum ruhigen Aufenthalt die Pausenhalle und die beiden angrenzenden Flure bis zu den Treppenhäusern, alle weiteren Flure sind kein Aufenthaltsbereich.
Die Aufsicht führenden Schüler achten darauf, dass die Treppenaufgänge während der Pausen nicht betreten werden. Fehlverhalten von Schülern melden sie den Aufsicht führenden Lehrpersonen. 
 
In den 5-Minutenpausen darf das Schulgebäude nicht verlassen werden.
Das Schulgelände und die Schulhöfe der HRS Eschershausen sind aus dem Lageplan ersichtlich, ebenso die zu benutzenden Ein- und Ausgänge. Der Aufenthalt auf dem Grundschulgelände ist nicht gestattet.
 
6. Mittagspause 12.40 - 14.00 Uhr
Schüler, die in der Mittagspause nach Hause gehen wollen, nutzen den direkten Hin- und Rückweg. Den in der Schule bleibenden Schülern stehen die Pausenbereiche zum Aufenthalt zur Verfügung. Darüber hinaus können sie sich in den Räumen, in denen eine Aufsicht ist, aufhalten. Wenn diese Schüler in der Mittagspause das Schulgelände verlassen, geschieht dies auf eigene Verantwortung.
 
7. Unterricht in Fachräumen
Haben die Schüler Unterricht in einem Fachraum, so warten sie im unteren Flurbereich davor (also nicht auf den Treppen) auf den Fachlehrer.
Vor dem Sportunterricht warten die Schüler am Haupteingang (Ausnahme vor der 1. Stunde).
Bei Unterricht im Werkraum oder in der Aula wird auf dem Innenhof an den Bänken gewartet.
 
8. Geräte
Das Benutzen von Handys, iPods usw. ist nur außerhalb der Unterrichtsstunden und nur außerhalb der Gebäude gestattet.
 
9. Fahrzeuge
Im Interesse der Sicherheit aller dürfen Zweiräder auf dem Schulgelände nur geschoben werden.
Skateboardfahren, Inlineskating und Ähnliches sind während der Unterrichtszeit auf dem Schulgelände verboten. Fahrräder und motorisierte Zweiräder dürfen auf dem Schulgelände nur am Fahrradständer abgestellt werden.
 
10. Rauchen und Alkohol
Erlass des Kultusministeriums "Rauchen und Konsum alkoholischer Getränke in der Schule", Absatz 1: Das Rauchen und der Konsum alkoholischer Getränke sind im Schulgebäude und auf dem Schulgelände während schulischer Veranstaltungen sowie bei Schulveranstaltungen außerhalb der Schule verboten.
Da bislang keine eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur gesundheitlichen Gefährdung durch sogenannte Energy Drinks vorliegen, eine Gefährdung aufgrund der vorliegenden Untersuchungen aber nicht ausgeschlossen werden kann, ist auch der Verzehr derartiger Getränke auf dem Schulgelände untersagt. Ebenso untersagt ist der Genuss koffeinhaltiger Getränke während der Unterrichtszeit.
 
11. Spuckverbot
Spucken ist mit Rücksicht auf die Mitschüler und Lehrer verboten.
 
12. Regeln
Über diese schulischen Regeln hinaus gelten selbstverständlich alle anderen Regeln des Zusammenlebens, insbesondere Unverletzlichkeit der Mitmenschen, Schonung von Sachgütern und fremdem Eigentum.
 
13. Aufgaben
Um das Einhalten dieser Regeln zu unterstützen, ist vereinbart worden, Aufgaben zu vergeben, die als Wiedergutmachung oder Strafe zu verstehen sind, wenn gegen diese Schulordnung verstoßen wird.
Bei Verstößen gegen Punkt 10 gelten Sonderbedingungen.
 
14. Inkrafttreten
Diese Schulordnung tritt am 11.02.2013 in Kraft.