Die Raabe Imker sind zertifiziert worden!


Die Schülerfirma „Die Raabe Imker GmbE“ der HRS Eschershausen erhielt eine von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt unterzeichnete Urkunde und ist damit in der Stufe „Silber“ ausgezeichnet worden.


Rechts im Bild: Ministerialdirigent Jan ter Horst und Julia Holtzhauer vom niedersächsischen Kultusministerium verleihen den Raabe Imkern die Zerifizierung in Silber. Über die Auszeichnung freuen sich von links: Andreas Müller (Lehrer), Christine Dörrie (Betreuerin), Anna-Lena Pretor, Florian Makowski, Mark Wichmann, Christoph Makowski, Lisa-Fee Hart, Rahel Howeiler, Michel Bötte und Maurice Gola – hier im Interview mit dem NDR Moderator Sven Tietzer der über die Schülerfirmenmesse in der Sendung „Mein Nachmittag“ berichten wird.

Das Netzwerk der Nachhaltigen Schülerfirmen in Niedersachsen besteht aus 425 Schülerfirmen in den allgemein bildenden Schulen und 124 Schülerfirmen in den Berufsbildenden Schulen und durchläuft seit den 90er Jahren einen stetigen Wachstumsprozess. Seit 2012 gibt es zudem eine Zertifizierung in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Bisher konnten 37 Schülerfirmen landesweit ein Zertifikat erlangen. Seit kurzem gehört nun auch die Raabe Imker GmbE zu diesem Kreis!
Im Rahmen der im Bildungssektor immer stärker werdenden Fokussierung auf Qualitätsentwicklung und –sicherung spielen die Instrumente des Qualitätsmanagements eine bedeutende Rolle. Auch im Bereich der Schülerfirmenarbeit soll dieser Qualitätsgedanke Einzug halten. Gerade vor diesem Hintergrund bietet das Land Niedersachsen als Bildungsträger die Möglichkeit der Zertifizierung an. Wie der TAH bereits berichtete, haben die Schüler der Raabe Imker GmbE diese Hürde bereits Mitte letzten Jahres genommen und wurden nun durch Ministerialdirigent Jan ter Horst vom Niedersächsischen Kultusministerium am 26. Februar 2014 anlässlich einer landesweiten Schülerfirmenmesse ausgezeichnet. Insgesamt wurden bei dieser Veranstaltung 19 nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen aus ganz Niedersachsen mit Zertifikaten ausgezeichnet. Die Eschershäuser Schülerfirma erhielt dabei die Zertifizierungsstufe in „Silber“.
Schülerfirmen gehören in vielen Schulen der Sekundarbereiche I und II inzwischen zum festen Inventar. Eine Besonderheit in diesem Bereich stellen die „Nachhaltigen Schülerfirmen“ dar. Nachhaltige Schülerfirmen ermöglichen Lernen und Arbeiten in authentischen Problemzusammenhängen und bieten handlungsorientierte Zugänge zu ökonomischen Grundkenntnissen. Sie fördern Unternehmergeist und Selbstverantwortlichkeit sowie den Erwerb von Grundqualifikationen für den Einstieg ins Berufsleben. Darüber hinaus streben nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen an, unternehmerisches Handeln auch auf seine ökologischen und sozialen Folgewirkungen auf lokaler und globaler Ebene zu hinterfragen.
Die Schülerinnen und Schüler lernen z.B. Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten – Fähigkeiten wie Buchhaltung, Personalführung oder Marketing werden dabei fast spielerisch angenommen.