Geschichte 

 

1931

  • Für die Schule wird die Bezeichnung „Wilhelm-Raabe-Schule“ genehmigt 
  • Im September wird der Schulneubau eingeweiht
  • Das vor der Schule aufgestellte Raabedenkmal wird enthüllt
 

1931 / 32 

  • Mit Beginn des Schuljahres wird ein Mittelschulzug an der Volksschule eingerichtet.
 

1939 

  • Die Schule bekommt einen Anbau an den westlichen Klassenblock
 

1962 

  • Bau des Realschulgebäudes
  • 8 Klassen, Verwaltungsräume, Musikräume, Gymnastikraum
 

1964 

  • Die Mittelschule bekommt die Bezeichnung „Realschule“
 

1970 

  • Bau von 4 Pavillonklassen
  • einer Küche und eines Physikraumes
 

1971 

  • Die Samtgemeinde Eschershausen entsteht 
  • Die Schüler/ -innen aus Dielmissen, Mainzholzen und Eimen besuchen die Schule in Eschershausen
 

1972 

  • Neubau von 2 Pavillontrakten mit 4 Klassenräumen
 

1976 

  • Die Schulträgerschaft für die Hauptschule und die Realschule geht auf den Landkreis Holzminden über
  • Die Grundschule bleibt in der Zuständigkeit der Samtgemeinde
 

1976/ 77 

  • Bau der Sporthalle
 

1977 

  • Die Orientierungsstufe Stadtoldendorf nimmt den Unterricht auf
  • Eschershausen muss zwei Schülerjahrgänge abgeben
  • Die Angliederung der Hauptschule und der Realschule an das Stadtoldendorfer Schulzentrum konnte abgewendet werden.
 

1979 

  • Die Hauptschule und die Realschule werden unter einer Leitung geführt
  • als pädagogisch selbständige Einheiten
  • unter der Bezeichnung „Haupt- und Realschule Eschershausen“
 

1980 

  • Mit Wirkung vom 6. Oktober führen die Schulen die Bezeichnung "Wilhelm- Raabe- Schulzentrum Eschershausen"
 

1981 

  • Die Wilhelm –Raabe- Schule
  • und gleichzeitig die Realschule Eschershausen bestehen 50 Jahre
  • Ereignisse, die mit dem 150.Geburtstag Wilhelm Raabes zusammenfallen
  • Das Jubiläum wird gefeiert!
 

1983 

  • Die Rückführung der Orientierungsstufe wird beantragt
  • Das Modernisierungsvorhaben der Grundschule wird beantragt
 

1986 

  • Die Orientierungsstufe wird an die HRS Eschershausen angebunden
  • Der 5. Jahrgang der Orientierungsstufe besucht die Schule in Eschershausen
  • Die Schule bekommt den Namen „Haupt- und Realschule mit Orientierungsstufe“
 

1986/87 

  • Das Sanierungsvorhaben für die HROS wird beantragt
 

1990 bis 2000 

  • Die HROS wird in 5 Bauabschnitten saniert
 

2003 

  • Die HROS wird Ganztagsschule
 

2004 

  • Auflösung der Orientierungsstufe
  • Einrichtung der 5. und 6. Klassen an der Haupt- und Realschule 
 

2005 

  • 25 Jahre „Wilhelm- Raabe- Schulzentrum“ Haupt- und Realschule
 

2006  

  • 75 Jahre Wilhelm- Raabe- Schule Realschule
 

2013

  • HRS Eschershausen wird drittbeste Schule des Landes Niedersachsen im Wettbewerb "Starke Schule" 

 

2017

  • An dem Hauptgebäude wird ein Sandsteinrelief unseres Namensgebers Wilhelm Raabe angebracht